German Angst rev. 2.0

Ein Tag in der Wirklichkeit

Zum Ende des letzten Jahrtausends war es schick, sich einen Therapeuten zu halten. Zumindest für die schönen Menschen aus den selbst ernannten Eliten der damaligen Zeit, wie Musiker und Filmsternchen, Wirtschaftsfuzzies, Politiker und ähnlich wichtigem Volk. Therapeuten hörten sich Probleme an, die keine waren, verdienten gutes Geld damit, und alle waren am Ende zufrieden.

(mehr …)

Tatort „Meta“

Keine Frage, für diesen Tatort werden Köpfe rollen, im öffentlich rechtlichen Fernsehen deutsch-dümmlicher Prägung. Es kann einfach nicht angehen, dass man zur Primetime auf‘s vortrefflichste unterhalten wird, ohne dabei zwanghaft zu einem besseren Menschen erzogen zu werden. Aber es ist geschehen. Und jetzt will‘s bestimmt keiner gewesen sein.

(mehr …)

Alle Jahre wieder …

In der Regel ist es der erste Dienstag im September, an dem die nächste Weihnachtszeit über mich herein bricht. Ich tätige dann meine Wocheneinkäufe, und beim Discounter meiner Wahl werden plötzlich Paletten voller Domino Steine, Marzipangedöns und zum Weihnachtsmann umgeschmolzene Restbestände der Osterhasen von der letzten christlichen Eiersaison aufgefahren.

(mehr …)

Unseren täglichen Horst gibt uns heute …

oder – vom unaufhaltsamen Fall des Deutschen Fernsehens

Eigentlich mag ich ja clevere Ideen, um dramatisch viel Geld einzusparen, ohne dem Kunden den Eindruck zu vermitteln, es würde plötzlich etwas fehlen. Telefonanbieter, die Deutsche Bahn und zeitgenössische Politiker sind besonders versiert in dieser Disziplin. Die jüngsten Mitglieder in diesem Club scheinen ARD und ZDF zu sein.

(mehr …)

Unverschlüsselt nach Europa

Doof bleiben dank Gebührenmodell

Mein heutiges Erlebnis in einem Aachener Fotofachgeschäft lies mich erneut über etwas nachdenken, was mich schon seit Jahren bewegt. Warum sprechen viele Deutsche kein oder nur unbrauchbares Englisch?

(mehr …)