Nachrichten, die wir gerne auch bei uns gelesen hätten

Geschichten aus der Selbstisolation (3)

Als polyglotter News-Freak treibe ich mich derzeit auch in Ecken der Welt rum, die ich sonst eher selten digital betrete. Dabei gebe ich unverhohlen zu, dass mich gute Nachrichten zum Thema Corona momentan besonders interessieren. Bei uns scheinen diese Mangelware, genau wie persönliche Schutzausrüstung. Kein Mangel besteht hingegen an verantwortungslosem Gefasel einiger Politiker, die sich durch wirre Gedanken aus ihrer verdienten Bedeutungslosigkeit hieven wollen. Dazu zählt sicherlich der NRW Landesvater und Kanzler im Geiste Armin Laschet, dem Karneval unlängst wichtiger war, als die Eindämmung einer globalen Pandemie.


(mehr …)

Wir werden alle sterben…

(echt wahr)

Wo sind eigentlich die Zeuger Jehovas, wenn man sie mal braucht? Seit Jahrzehnten versprechen sie den nahen Weltuntergang, und wenn dann Schnitter Tod tatsächlich mal an der Tür läutet, dann hocken sie in ihrem Tempel und kratzen sich die Eier. Ich verstehe das nicht. Und jetzt ist Forrest Gump samt seiner Lotte auch noch krank. Stand heute in der Bäckerblume.


(mehr …)

Before you‘ll go…

My letter to the editor, published in Independent on 17-02-2019

Dear British,

I am a german, but have been living in the Netherlands for nearly 40 years, only 300 metres from the Belgian border. If you live in the middle of an Euregio of 3 countries for a long time, you automatically become an enthusiastic supporter of the EU. Neighbours became friends – and all these friends kept their national identity, which today rather improves cross-border relations. And this without losing sight of the fact that the EU is not perfect and will always remain work-in-progress.

(mehr …)

Exit vom Brexit?

Wäre er denkbar, wäre er gut?

Alle Prognosen im Vorfeld des Brexit Referendums waren sich einig. Remain würde eine knappe Mehrheit erlangen. Für viele Grund genug, sich nicht zu inkommodieren, und erst gar nicht daran Teil zu nehmen. Ein tragischer Fehler, wie sich am nächsten Tag zeigen sollte. Einen Fehler, den ich kommen sah, denn ich schraddelte just zu der Zeit durch die späteren Brexit Hochburgen in Nordengland und Wales.

(mehr …)

Motorrad Kauf im Brexit Rausch

Ein Selbstversuch

Ereilt einen der Diebstahl eines geliebten Motorrads in gehobenem Alter – wie bei mir mit 59 – so würden vernünftigere Exemplare der Gattung Mensch dies vielleicht zum Anlass nehmen, ihre zukünftige Freizeit nur noch mit Tanztee und Briefmarkensammeln zu verbringen. Oder irgend einem anderen altersgerechten Hobby, welches sich auch ohne Sex ausführen lässt. Für mich, der ich erst seit Kurzem erwäge, das Pubertieren langsam einzustellen, kam dies jedoch nicht in die Tüte.

(mehr …)