Mittwoch, 01.08.18

Nach einer guten und ruhigen Nacht stand ich um 6:30 Uhr für die Guten-Morgen-Ziggi auf dem Außendeck. Es war bereits jetzt schwülwarm. Über dem Meer lagen dichte Wolken, man sah aber, dass diese über Land endeten. Der Mann, mit dem ich gestern lange gesprochen hatte, wirkte heute etwas zerknittert. Er hatte wohl noch länger dem Gerstensaft zugesprochen.

Das Frühstücksbuffet war erneut ausgezeichnet. Ich hielt recht lange durch, und stopfte mir den Bauch voll.

Nach dem Anlagen mussten wir eine halbe Ewigkeit warten, bis die Decks unter unserem leer waren. Als wir endlich raus durften, wurden tatsächlich unsere Ausweise kontrolliert. Auch dies fand auf früheren Reisen nur sehr selektiv statt. Wahrscheinlich üben sie schon für den Brexit.

Jetzt folgten noch 230 km auf langweiligen, belgischen Autobahnen. Gegen 12:30 Uhr war ich zu Hause. Es waren nur 10 statt 11 Tage geworden, aber dafür kann ich heute Abend an unserem Motorrad-Grufti-Stammtisch teilnehmen. Insgesamt habe ich so wenig Geld auf der Insel gelassen, dass ich von den Resten noch locker eine 14-Tages Tour fahren könnte. Schau‘n mer mal, was noch kommt.