Amstel Gold Race 2018

Mein jährliches Armageddon im Ruhebiotop

Wohnt man – so wie ich – inmitten grüner Felder mit glücklichen Kühen, Eseln, Pferden, Ziegen, einigen Schafen sowie wettergegerbten Wanderern mit stocknagelbeschlagenen Walking-Sticks und schlechtem Liedgut, so fallen vorbeirasende Motorräder schon mal auf. Zumal ich selbst passionierter Biker bin, und meine nur drei Meter breite Straße mittlerweile Tempo 30 Zone ist.

(mehr …)

Stanley Kubrick‘s 2001: Odyssee im Weltraum

Die Mutter aller SciFi Meisterwerke wird 50

Letzte Woche hat die International Astronomical Union Namen für die höchsten Berge eines der entferntesten Objekte unseres Sonnensystems vergeben, dem Mond Charon, welcher in 6 Milliarden Kilometern Entfernung von der Erde um den Nicht-Planeten Pluto kreist. Kubrick Mons und Clarke Montes sind jetzt zwei der höchsten Berge auf Charon. Damit ehren sie – punktgenau zum 50. Jubiläum eines der besten Filme aller Zeiten – den Regisseur Stanley Kubrick und den Schriftsteller und Futuristen Sir Arthur C. Clarke.

(mehr …)

Exit vom Brexit?

Wäre er denkbar, wäre er gut?

Alle Prognosen im Vorfeld des Brexit Referendums waren sich einig. Remain würde eine knappe Mehrheit erlangen. Für viele Grund genug, sich nicht zu inkommodieren, und erst gar nicht daran Teil zu nehmen. Ein tragischer Fehler, wie sich am nächsten Tag zeigen sollte. Einen Fehler, den ich kommen sah, denn ich schraddelte just zu der Zeit durch die späteren Brexit Hochburgen in Nordengland und Wales.

(mehr …)

German Angst rev. 2.0

Ein Tag in der Wirklichkeit

Zum Ende des letzten Jahrtausends war es schick, sich einen Therapeuten zu halten. Zumindest für die schönen Menschen aus den selbst ernannten Eliten der damaligen Zeit, wie Musiker und Filmsternchen, Wirtschaftsfuzzies, Politiker und ähnlich wichtigem Volk. Therapeuten hörten sich Probleme an, die keine waren, verdienten gutes Geld damit, und alle waren am Ende zufrieden.

(mehr …)

Tatort „Meta“

Keine Frage, für diesen Tatort werden Köpfe rollen, im öffentlich rechtlichen Fernsehen deutsch-dümmlicher Prägung. Es kann einfach nicht angehen, dass man zur Primetime auf‘s vortrefflichste unterhalten wird, ohne dabei zwanghaft zu einem besseren Menschen erzogen zu werden. Aber es ist geschehen. Und jetzt will‘s bestimmt keiner gewesen sein.

(mehr …)