Mainzelhitler

Im Jahre 2014 hat sich bei meedia.de ein sehr tapferer Mensch die Mühe gemacht, das Deutsche Fernsehen nach Sendungen mit Hitler im Titel zu durchsuchen. Zwischen Januar und Ostern gab es derer 242 – auf‘s Jahr gerechnet also ca. 1.000. Eine stattliche Zahl, die seit dem – zumindest gefühlt – noch zu genommen haben dürfte.

Vor einigen Wochen waren meine britischen Freunde zu Besuch. Beide nach dem Krieg geboren, beide sehr informiert, freundlich und angenehm. Da Peter sehr an regelmäßigen Nachrichten gelegen ist, und mein SAT-Empfänger auch den einen oder anderen britischen Kanal her gibt, erklärte ich ihm die Fernbedienung. Als ich von einem Kundenbesuch zurück kam, guckte er zu meinem Erstaunen gerade Hitler, auf ZDF-Info. Und er guckte schon lange Hitler. Dem EPG hatte er entlockt, dass er dort weitere fünf Stunden am Stück Hitler gucken könnte. Zum Glück wollte er nicht. Er war aber irgend wie anders, danach. Dies mag natürlich daran gelegen haben, dass er die sehr wohl vorhanden kritischen Kommentare in Deutsch nicht verstanden hat. Dies dürfte aber für mindestens 650 Millionen Resteuropäer ebenfalls gelten, denn Deutschland ejakuliert seine Programme schließlich unverschlüsselt über den ganzen Kontinent. Welcher Eindruck mag da wohl entstehen? Ein Tipp: Lest mal einen x-beliebigen Leserkommentar zu einem Thema, welches Deutschland touchiert. Z.B. im Online Angebot der Daily Mail oder The Sun. Sport, Kultur, Musik, Politik. Völlig egal, welche Rubrik. Eine Eye-Opener, wie man ihn sonst seit den 1970ern nicht mehr kennt.

Nimmt man seriöser weise NTV und N24 aus der Wertung, weil man deren tutiges Infotainment eh nur mit absolut dichter Gummihose ertragen kann, oder weil man deren schrille Begeisterung für Kriegswaffen nun wirklich nicht teilen mag, so bleiben Phoenix und ZDF-Info als Plattform für den offensichtlich 1000-jährigen Publikumsliebling.

Man knipst die Kiste an, und hat eine riesige Chance, dass kein Göring-erer als Adolf Hitler aus den Surround Boxen krakeelt. Jede Mengele Hitler Folklore: „Hitler privat“, „Hitlers Frauen“, „Die Suche nach Hitlers Volk“, „Wo ist Hitler?“, „Hitlers Schäferhunde“, „Hitlers Prostata“. Nichts bleibt unbeleuchtet, keine Nazirune ungewendet – und selbst völliger Humbug wird noch auf den Digitalfilm gebannt, wie z.B. „Hitlers Stealth Fighter“, „Hitlers Wunderwaffen“ oder „Hitlers Ufos“. Man denkt sich: Heiliger Himmler, wofür habe ich mir eigentlich einen Buntfernseher gekauft?

Während man schnell abschaltet, sucht man Gründe für diese Naziflut im ZDF. War Guido Knopp vielleicht lange krank, als in der Schule die vorgelagerte Weltgeschichte behandelt wurde? Mumps während der Frühgeschichte, Röteln während des Altertums, spätes Bettnässen während der Napoleonischen Kriege? Keine Ahnung, was das ausgelöst hat. Spätestens zum Dritten Reich muss er zurück gewesen sein. Daraus folgte dann konsequent der Job mit eindeutiger Inselbegabung. Er wurde „Experte“. Fachmann für Hitler und sein braunes Geschmeiß. Steht bestimmt auch auf der Visitenkarte. Vielleicht ist Herr Knopp billig, oder hat einen Package-Deal mit dem ZDF? „Neun mal Hitler zahlen, der Zehnte ist umsonst“. Aber Kosten alleine können es nicht sein, sonst hätte man zur Kochsendung gegriffen – also irgend was mit Horst Lichter.

Man weiß ja, dass die präferierte Zielgruppe des ZDF bei den 80 bis 100 Jährigen ein zu norden ist. Gleiches gilt für den MDR. Dort bemüht man sich, große Teile des Programms mit sepiahaften Wiederholungen des ultra-mopsigen DDR-Fernsehens zu füllen. „Ein Kessel Buntes“, „Polizeiruf 110″ mit den Ermittlern Hauptmann Fuchs und Oberleutnant Zimmermann. Nicht alles war schließlich schlecht, in Dunkeldeutschland.
Wenn die Zielgruppe dann bei Broiler mit Sättigungsbeilage vor dem Röhrenfernseher sitzt, und der „verdiente Wein des Volkes“ aus dem Plastebecher schwappt, dann fühlt man sich daheim, so wie früher. Einmal noch dieses heimelige Gefühl, dann husch, husch – ab ins Erdmöbel.

Kann dies etwa auch der Grund für die exzessive Hitler Schwemme beim ZDF sein? Zwar mahnende und erklärende Worte aus dem Off – aber den Ton kann man ja abschalten. Schließlich war nicht alles schlecht. Die Autobahnen, zum Beispiel. Und …äh…und…also, die Autobahnen waren schon toll. Der VW-Käfer. Und Mutterkreuze. Unsere Ulla von der Leyen hätte sicher auch längst eines verdient.

Es ist wie so oft: Gut gemeint ist nicht immer auch gut gemacht. Natürlich ist es wichtig, dass auch jüngere Generationen über böse deutsche Geschichte Bescheid wissen. Würden sie dieses Wissen haben, würden sie vielleicht nicht zu Hauf den neuen braunen Horden hinterher laufen, und in Auschwitz grinsend Gruppenfotos mit Selfiesticks machen, um sie danach auf Twitter oder Facebook zu teilen. Hashtag #Kuschelnazi. Tun sie aber, und sie tun es trotz nazimässiger Dauerberieselung im ZDF. Wo also ist hier der Denkfehler?

Die Antwort ist banal. Sie gucken kein ZDF-Info. Sie gucken noch nicht einmal ZDF-Neo, den Sender also, der explizit für Pubertierende zeitgenössischer Prägung geschaffen wurde. Sie gucken gar kein ÖR Fernsehen. Vielleicht gucken sie Dschungelcamp, oder andere gequirlte Scheiße im deutschen Privatfernsehen, oder sie gucken YouTube, wo man Hitler ohne weitere, lästige Erklärungen konsumieren kann. Gleich neben putzigen Katzenvideos.

Ein intelligenter Doku-Kanal wäre etwas Wunderbares, wäre er nicht so nazilastig. Die Menschen, welche Dokumentationen statt Schmonzetten konsumieren, dürften i.d.R. zu den helleren Leuchten im Lampenladen gehören. Sie könnten ohne fremde Hilfe ein Loch in den Schnee p*****, und sie wissen um die Grausamkeit, mit welcher die Nazi-Hackfressen Deutschland für alle Ewigkeit in die Unbeliebtheit gebombt haben. Also bitte: Give us a break!

Wie wäre es mit einer Themenwoche? Themenwoche leicht abgewandelt: Eine Woche OHNE Hitler. Kein Wort über dieses Arschloch, kein Wort über seine üblen Vasallen – auch keine Tricks, wie Der Barbie von Sevilla. Statt dessen von mir aus Katzenvideos, Pilcher-Schwemme oder irgend ein Krimi mit Kommissarin und bräsigem, männlichen Assistenten. Oder Curling, oder besser noch: Das Testbild – inklusive ZDF-Spezial zum Testbild.

Glückauf

  • Köstlich. Kein Göring-erer
    Mich nervt diese Dauerberieselung mit Hitler auch. Ich möchte nicht wissen, welche ungewünschten Nebenwirkungen das vielleicht hat.

  • Mein Gefühl ist, dass durch das andauernde Erscheinen dieser Nazis im TV eher eine Abstumpfung gegenüber den damaligen Geschehnissen entsteht. Trotzdem: Schwieriges Thema. Gar nichts senden ist schlecht. Zu viel aber auch. Die Dosis macht das Gift.

  • Gestern (14.02.17) lief auf ZDF-Info zwischen 15 und 0:45 Uhr Nazidokus. Ununterbrochen. Das sind fast 10 Stunden am Stück. Eine Zumutung!!!

  • Samstag, 4.3.17 – Hitler rund um die Uhr. Man sollte den Sender umbenennen in den Zweiten Deutscehn Reichsfunk

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>